informationen-zum-familienrecht-unterhalt-krankenvorsorgeunterhalt 2017-05-19T12:02:37+00:00

Krankenvorsorgeunterhalt und Kosten für eine Pflegeversicherung können neben dem Elementarunterhalt geltend gemacht werden.

In der gesetzlichen Krankenversicherung ist der Ehegatte bis zum rechtskräftigen Abschluss des Scheidungsverfahrens beitragsfrei mitversichert. Hier muss aber beachtet werden, dass bei der Inanspruchnahme des begrenzten steuerlichen Realsplittings das Recht zur Familienversicherung entfallen kann, da Unterhaltsleistungen auch als kranken- und pflegeversicherungrechtliches Einkommen gelten. Für Kinder besteht der Anspruch auf Familienversicherung unabhängig davon fort.

Sobald der geschiedene Ehegatte eine eigene gesetzliche Krankenversicherung bezahlen muss, können die dafür aufgewendeten Beträge als Krankenvorsorgeunterhalt neben dem Elementarunterhalt geltend gemacht werden.

War der unterhaltsberechtigte während der Zeit des ehelichen Zusammenlebens in einer privaten Kranken- und Pflegeversicherung versichert, so kann er auch schon nach der Trennung beanspruchen, dass er in gleicher Weise weiter versichert wird und die dafür anfallenden Kosten als Teil des Unterhaltes geltend machen.

scheidungsauftrag

Kostenlos
Scheidungsauftrag
ausfüllen

Nehmen Sie sich 15 Zeit und füllen Sie kostenlos das Scheidungsantragsformular aus. Anschließend senden Sie uns den Scheidungsantrag via lnternet, Telefax oder per Post zu. Beim Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertrauen Sie auf unsere Diskretion.

SCHEIDUNGSAUFTRAG AUSFÜLLEN

voranschlag

Kostenlos
Kostenvoranschlag
anfordern

Sie sind sich unsicher und wollen sich vorerst einen genauen Überblick über die entstehenden Kosten verschaffen. Kein Problem, füllen sie kostenlos und unverbindlich den Kostenvoranschlag-Formular aus. Nach Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertauen Sie auf unsere Diskretion.

KOSTENVORANSCHLAG ANFORDERN

BEI FRAGEN UND ANREGUNGEN 

Kontaktieren Sie uns!