der-ablauf-einer-scheidung-online-im-einzelnen 2017-05-19T14:18:06+00:00

Scheidung Online in 3 Schritten

Unser Scheidungsservice spart Zeit, Geld und Nerven.
In drei Schritten erreichen Sie die Scheidung:

scheidungsauftrag

Kostenlos
Scheidungsauftrag
ausfüllen

Nehmen Sie sich 15 Zeit und füllen Sie kostenlos das Scheidungsantragsformular aus. Anschließend senden Sie uns den Scheidungsantrag via lnternet, Telefax oder per Post zu. Beim Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertrauen Sie auf unsere Diskretion.

SCHEIDUNGSAUFTRAG AUSFÜLLEN

voranschlag

Kostenlos
Kostenvoranschlag
anfordern

Sie sind sich unsicher und wollen sich vorerst einen genauen Überblick über die entstehenden Kosten verschaffen. Kein Problem, füllen sie kostenlos und unverbindlich den Kostenvoranschlag-Formular aus. Nach Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertauen Sie auf unsere Diskretion.

KOSTENVORANSCHLAG ANFORDERN

Alle Schritte im Detail

1. Erforderliche Unterlagen für eine Scheidung via Internet

Sobald wir Ihren Antrag auf Scheidung online erhalten haben, schreiben wir Sie an und teilen Ihnen mit, welche Unterlagen wir von Ihnen benötigen. Dies wird in der Regel eine auf uns lautende Vollmacht im Original und Ihre Heiratsurkunde im Original sein. Sofern Sie minderjährige Kinder haben, müssen die Geburtsurkunden der minderjährigen Kinder dem Amtsgericht gemeinsam mit der Prozessvollmacht und der Heiratsurkunde eingereicht werden.

2. Antragsprüfung und Gerichtskostenvorschuss

Nachdem Sie uns Ihre Unterlagen übersandt haben, erstellen wir den Scheidungsauftrag und lassen Ihnen diesen zur Prüfung zukommen. Gleichzeitig bitten wir Sie, uns den Gerichtskostenvorschuss zu überweisen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Vorschuss für uns, sondern um die Gerichtskosten. Das Amtsgericht wird den Scheidungsauftrag erst bearbeiten nach Eingang des Gerichtskostenvorschusses. Wir hängen an den Scheidungsauftrag einen Verrechnungsscheck über die Gerichtskosten an, so dass das Amtsgericht den Scheidungsauftrag sofort bearbeiten kann. Alternativ können Sie die Gerichtskosten auch direkt beim Amtsgericht einzahlen. Dies führt allerdings zu einer Verzögerung um einige Wochen.

3. Einwilligung in die Scheidung durch den Ehegatten

Nachdem wir von Ihnen den Gerichtskostenvorschuss erhalten haben und Sie uns bestätigt haben, dass der Scheidungsauftrag beim Amtsgericht eingereicht werden kann, schicken wir den Scheidungsauftrag dreifach an das Amtsgericht. Das Original des Scheidungsantrages verbleibt beim Amtsgericht. Zwei Kopien des Scheidungsantrages werden Ihrem Ehegatten zugestellt. Für Ihren Ehegatten ist die Scheidung ohne Anwalt möglich, sofern die Angelegenheit unstreitig ist. Ihr Ehegatte sollte nach Eingang des Scheidungsantrages dem Amtsgericht daher unter Angabe des gerichtlichen Aktenzeichens selbst kurz mitteilen:

„Ich bestätige, dass die Angaben meines Ehegatten zutreffend sind und dass ich auch geschieden werden möchte.“

Leider dürfen wir aus standesrechtlichen Gründen für Ehegatten beim Amtsgericht keine Schreiben einreichten. Ihr Ehegatte muss daher ein oder zwei Mal selbst an das Amtsgericht schreiben. Dies ist aber unproblematisch.

4. Regelung des Versorgungsausgleichs nach der Scheidung

Sie und Ihre Ehegatte erhalten vom Amtsgericht die Fragebögen zum Versorgungsausgleich. Hierin geben Sie Ihre Rentenversicherungsnummer an und es wird angegeben, wo Sie in der Ehezeit gearbeitet haben. Diese Fragebögen werden anschließend dem Amtsgericht übersandt. Das Amtsgericht schreibt dann Ihre Rententräger – in der Regel ist dies die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin – an und lässt die Höhe der Rentenansprüche berechnen. Diese Berechnung dauert in der Regel 3 bis 6 Monate.

5. Rentenauskünfte und Scheidungstermin

Das Amtsgericht setzt einen Scheidungstermin an, sobald die Rentenauskünfte für beide Ehegatten vollständig vorliegen. Das Gericht wartet für den Scheidungstermin diese Auskünfte ab, da im Scheidungstermin die Rentenansprüche der Eheleute geteilt werden (= sog. Versorgungsausgleich).

Unter welchen Bedingen kann auf den Versorgungsausgleich verzichtet werden?

6. Beschleunigung der Scheidung

Falls Sie so schnell wie möglich geschieden werden möchten, sollten Sie uns nach dreimonatiger Scheidungsdauer anrufen oder per E-Mail benachrichtigen. Wir werden dann das Amtsgericht anschreiben und darum bitten, das Verfahren zum Versorgungsausgleich abzutrennen und vorab einen Scheidungstermin anzusetzen. Ihr Ehegatte sollte dann ebenfalls das Amtsgericht anschreiben und dem Amtsgericht mitteilen:

„Ich beantrage, das Verfahren zum Versorgungsausgleich abzutrennen und die Scheidung vorab auszusprechen.“

Das Gericht ist allerdings nicht verpflichtet, das Verfahren zum Versorgungsausgleich abzutrennen. Dies liegt im Ermessen des Gerichts.

7. Ladung zum Scheidungstermin

Sie erhalten vom Amtsgericht eine Ladung über den Scheidungstermin. Ihr Ehegatte wird zur selben Zeit vom Amtsgericht diese Ladung erhalten. In der Regel versenden die Amtsgerichte die Mitteilung über den anstehenden Scheidungstermin etwa 2 bis 6 Wochen vor dem Scheidungstermin.

8. Persönliches Erscheinen mit einem Rechtsanwalt

Zum Scheidungstermin müssen Sie und Ihr Ehegatte persönlich erscheinen. Ferner erscheint einer unserer Rechtsanwälte oder ein von uns beauftragter Rechtsanwalt zum Termin. Der Scheidungstermin dauert in der Regel etwa 10 Minuten. Im Scheidungstermin wird die Scheidung ausgesprochen.

9. Schriftlicher Scheidungsbeschluss

Sie erhalten vom Amtsgericht etwa 2 bis 6 Wochen nach dem Scheidungstermin einen schriftlichen Scheidungsbeschluss übersandt.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen unter der Tel.-Nr.: 0234/9648440 telefonisch zur Verfügung.