Scheidungsrecht: Ermittlung von Zugewinn

Scheidungsrecht: Ermittlung von Zugewinn

Im Scheidungsfall können beide Ehegatten auflisten, wie hoch ihr Vermögen am Tag der Eheschließung war. Häufig kann das Vermögen der Ehegatten am Tag der Eheschließung nicht mehr nachvollzogen werden. In diesem Fall sieht das Scheidungsrecht vor, dass das sog. Anfangsvermögen bei Eheschließung mit Null anzusetzen ist. Dann wird aufgelistet, wie hoch das sog. Schlussvermögen der Eheleute ist. Schlussvermögen ist das Vermögen, welches die Eheleute an dem Tag besitzen, an dem der Scheidungsauftrag mit der Post zugestellt wird.

Definition Zugewinn

Ist das Schlussvermögen höher als das Anfangvermögen, so handelt es sich lt. Scheidungsrecht um Zugewinn. Der Zugewinn muss bei den Eheleuten gleich hoch sein. Hat ein Ehegatte einen höheren Zugewinn als der andere Ehegatte, besteht ein Anrecht auf eine Ausgleichzahlung, bis der Zugewinn bei beiden Ehegatten gleich hoch ist. Beispiel:
EhefrauEhemann
Anfangsvermögen bei Eheschließung 01.04.19950,– €0,– €
Schlussvermögen bei Zustellung des Scheidungsauftrags am 20.02.200530.000,– €50.000,– €
Der Ehemann muss der Ehefrau 10.000,– € zahlen als Zugewinnausgleich. Dann beträgt der Zugewinn bei beiden Ehegatten jeweils 40.000,– €. Erbvermögen und Mobiliar gehören lt. Scheidungsrecht nicht dazu Während der Ehezeit geerbtes Vermögen fällt grundsätzlich nicht in den Zugewinn, ist also nicht auszugleichen. Sofern das geerbte Vermögen sich während der Ehezeit wertmäßig erhöht hat, ist die wertmäßige Erhöhung der Erbschaft hälftig auszugleichen. Das Mobiliar der gemeinsamen Wohnung oder des gemeinsamen Hauses fällt nicht in den Zugewinn, sondern in den Hausrat und wird gemäß dem Hausratsverfahren aufgeteilt. Pkw fallen ausnahmsweise dann nicht in den Zugewinn, wenn ein Pkw überwiegend für familiäre Zwecke genutzt wurde, also z. B. für Einkauf oder Fahrten zwecks Betreuung der gemeinsamen Kinder. In diesem Fall gehören Pkw zum Hausrat. Ansonsten zählen Pkw gemäß Scheidungsrecht zum Zugewinn. Typische Vermögenspositionen, die zum Zugewinn zählen:
  • Immobilien (maßgeblich ist der tatsächliche Wert abzüglich der bestehenden Verbindlichkeiten)
  • Kapitallebensversicherungen
  • Wertpapiere, Sparvermögen
  • Guthaben auf laufenden Konten
  • Schmuck
  • Pelze
  • Fotoausrüstung
  • Briefmarkensammlung
Scroll to Top

Infopaket anfordern

Ihr Gratis-Infopaket jetzt gleich kostenlos und unverbindlich anfordern! Füllen Sie einfach unser Formular aus und Sie erhalten sofort Ihr Infopaket als PDF-Datei.

Vielen Dank

Hier können Sie sich Ihr Gratis-Infopaket  kostenlos und unverbindlich downloaden

Antrag zur Aufhebung einer Lebenspartnerschaft

Dieses Formular bitte vollständig ausfüllen und absenden.

A. Persönliche Daten der Ehegatten
I. Lebenspartner(in) 1
II. Lebenspartner(in) 2
III. Letzte gemeinsame Adresse
IV. Daten der Begründung der Lebenspartnerschaft
B. Angaben zur Aufhebung der Lebenspartnerschaft
Der Aufhebung der Lebenspartnerschaft stimmt der andere Lebenspartner zu?*
Es gibt einen Lebenspartnerschaftsvertrag bzw. notarielle Trennungsvereinbarung. *
Versorgungsausgleich ausgeschlossen *
Nettoverdienst
Gerichtsgebühren *
Verbindlichkeiten pro Monat (Summe)
C. Weitere Angaben
D. Vollmacht
Hiermit erteile ich Herrn Rechtsanwalt Theo Schmidt, Massenbergstr. 11 in 44787 Bochum, folgende Vollmacht: Herrn Rechtsanwalt Theo Schmidt wird hiermit die Vollmacht zur Vertretung meiner Interessen in meiner Familienrechtsangelegenheit erteilt. Die Vollmacht umfasst die Befugnisse zur Antragstellung auf Scheidung der Ehe, zum Abschluss von Vereinbarungen über Scheidungsfolgen sowie zur Stellung von Anträgen auf Erteilung von Renten- und sonstigen Versorgungsauskünften.

Kostenvoranschlag für Aufhebung einer Lebenspartnerschaft

Dieses Formular bitte vollständig ausfüllen und via Internet absenden. Sie erhalten dann einen unverbindlichen Kostenvoranschlag über die Höhe der Anwaltsgebühren und Gerichtskosten. Damit haben Sie schon im Vorfeld einen Überblick über die Kosten einer Aufhebung der Lebenspartnerschaft.

Darlehensraten pro Monat (Summe)
Monatliche Darlehensraten ziehen wir bei der Streitwertberechnung vom Einkommen zu Ihren Gunsten ab. Leider akzeptieren die Gerichte keine Kreditraten für Immobilien. Bitte geben Sie in den Feldern Ehefrau und Ehemann die Darlehensrate an die von demjenigen bezahlt werden.
Nur Darlehensraten ohne Raten für Immobilien (keine Miete, Verischerungen usw.)