informationen-zum-familienrecht-binationale-ehen 2017-05-19T12:25:16+00:00

Binationale Ehen:

Gilt deutsches Recht?

Wann immer bei einer Scheidung beide Ehegatten aus verschiedenen Staaten stammen stellt sich die Frage, welches Scheidungsrecht anzuwenden ist. Wenn ein Ehegatte die deutsche Staatsbürgerschaft und der andere Ehegatte etwa die französische Staatsbürgerschaft hat, gilt dann für die Scheidung deutsches – oder französisches Recht? Ist eine wirksame Rechtswahl getroffen worden, so ist diese zu beachten. Haben die Ehegatten, was die Regel sein wird, keine Rechtswahl getroffen, so gilt Folgendes:

Nach einer im Jahr 2012 in Kraft getretenen EU-Verordnung gilt für die Ehescheidung das Recht des Staates in dem die Ehegatten zum Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Anderenfalls gilt für die Ehescheidung das Recht des Staates in dem die Ehegatten ihren letzten gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt hatten, wenn zum Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts noch kein Jahr vergangen ist und noch einer der Ehegatten dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Ist keine dieser Alternativen erfüllt gilt für die Ehescheidung das Recht des Staates, dessen Staatsangehörigkeit beide Eheleute haben.

Ist auch danach das geltende Recht nicht zu ermitteln, so gilt für die Scheidung das Recht des Staates des angerufenen Gerichts.

Haben Sie Fragen zum Thema „Scheidung aus dem Ausland“? Gerne beraten wir Sie persönlich.

scheidungsauftrag

Kostenlos
Scheidungsauftrag
ausfüllen

Nehmen Sie sich 15 Zeit und füllen Sie kostenlos das Scheidungsantragsformular aus. Anschließend senden Sie uns den Scheidungsantrag via lnternet, Telefax oder per Post zu. Beim Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertrauen Sie auf unsere Diskretion.

voranschlag

Kostenlos
Kostenvoranschlag
anfordern

Sie sind sich unsicher und wollen sich vorerst einen genauen Überblick über die entstehenden Kosten verschaffen. Kein Problem, füllen sie kostenlos und unverbindlich den Kostenvoranschlag-Formular aus. Nach Absenden des Formular’s senden wir Ihnen unverbindlich und kostenfrei die Unterlagen zu. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein und entscheiden erst dann, ob Sie uns beauftragen wollen. Wir unterliegen nach § 43a Abs. 2 BRAO der anwaltlichen Schweigepflicht, Vertauen Sie auf unsere Diskretion.

BEI FRAGEN UND ANREGUNGEN 

Kontaktieren Sie uns!