PRESSE 2016-10-13T13:02:32+00:00

Scheidung – ganz auf die Schnelle.

Scheidung - ganz auf die Schnelle. Dass sich immer mehr Menschen scheiden lassen, ist sehr traurig. Rechtsanwälte (sofern ihnen nicht selbst die Frau weggelaufen ist) sehen das naturgemäß anders: Sie verdienen schließlich an den Liebestoden. Weil aber auch die Anzahl der Anwälte wächst, wird ihr Scheidungsmarkt eng. Deshalb will ein Bochumer Rechtsanwalt die Konkurrenz mit dem Internet überlisten. Er bietet

RECHT UND STEUERN. Scheidung Online, Zeit und nerven sparen.

RECHT UND STEUERN. Scheidung Online, Zeit und nerven sparen. Was bedeutet Scheidung online? Ein Rechtsanwalt kann online beauftragt werden, einen Scheidungsantrag zu stellen. Sie geben die erforderlichen Daten an und der Rechtsanwalt stellt anschließend für Sie den Scheidungsantrag. Ein Scheidungsantrag darf nur durch einen Rechtsanwalt gestellt werden, ohne Rechtsanwalt geht es also nicht.   Welche Vorteile bietet Scheidung online?

TAZ berichtet

Abrüstungspläne für den Rosenkrieg "Scheidung light": Immer mehr Paare lassen sich per Internet scheiden. Justizministerin Zypries möchte das Verfahren weiter vereinfachen und billiger machen. Rechtsanwälte wären dann nicht mehr von nöten. Doch es regt sich Widerstand von COSIMA SCHMITT (TAZ) Dies ist die moderne Form des Ex und Hopp. Ein Mausklick genügt, den Lebensbund zu lösen. Vorbei sind

Die WAZ berichtet Scheidungsantrag per Mausklick

Bild am Sonntag berichtet "Wir haben uns scheiden lassen - im Internet"   Bochum. Die Trennung per Mausklick wird immer beliebter: Fachjuristen schätzen, dass jährlich 5000 bis 10.000 Paare die neue Möglichkeit nutzen, ihren Scheidungsantrag im Internet zu stellen. Tendenz steigend. INFO HINTERGRUND SCHEIDUNG IN VIER SCHRITTEN Die online-Scheidung erfolgt in vier Schritten: 1. Im Internet wird das

Bild am Sonntag berichtet „Wir haben uns scheiden lassen – im Internet“

Bild am Sonntag berichtet "Wir haben uns scheiden lassen - im Internet" Fünf Jahre waren Kerstin Ulrich (43) und Olaf Mittelbach (49) miteinander verheiratet. Es gab schöne Jahre, später nicht mehr so gute. Um die Scheidung einzureichen, hat Kerstin Ulrich eine knappe halbe Stunde gebraucht. Sie hat sich zu Hause an ihren Computer gesetzt, die Seite www.scheidung-uebers-internet.de geöffnet,